Neuer KZfSS-Artikel: “Wie offen sind ‘offene’ Online-Gemeinschaften? Inklusion, Exklusion und die Ambivalenz von Schließungen”

“Wie offen sind ‘offene’ Online-Gemeinschaften?” fragen meine Schwester Laura und ich in unserem kürzlich in der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie veröffentlichten Artikel. Selbst kommerzielle Plattformen wie Facebook, Twitter oder YouTube sind, verglichen mit traditionellen Medien, offen, weil sie Filterlogiken traditioneller Medien zumindest partiell umkehren. Sie ermöglichen verschiedenen Formen von Gemeinschaftsbildung. Manche dieser Gemeinschaften setzen bewusst auf Exklusivität (z.B. geschlossene FB-Gruppen), andere setzen auf mehr oder weniger stark offenheitsorientierte Zugangsregeln, verschreiben sich also einer Offenheitsprogrammatik (z.B. im Kontext von Open Source, Open Strategy oder Open Data).

Continue reading “Neuer KZfSS-Artikel: “Wie offen sind ‘offene’ Online-Gemeinschaften? Inklusion, Exklusion und die Ambivalenz von Schließungen””

»Zeit für Wissenschaft«: Leonhard Dobusch im Podcast der Universität Innsbruck

bild-zfw032
Zeit für Wissenschaft” ist der Titel der offiziellen Podcast-Reihe der Universität Innsbruck, in denen sich Melanie Bartos mit WissenschaftlerInnen ausführlich über ihre jeweilige Forschung unterhält. In der Ausgabe 32 der Podcast-Reihe war Leonhard Dobusch vom Institut für Organisation und Lernen das Gegenüber und sprach mit Melanie Bartos über Open Source, Creative Commons, Wikipedia und das Thema organisationale „Offenheit“ ganz allgemein.

Download des Podcasts als MP3

Erfreulicherweise – und passend zum Thema dieser Ausgabe – steht der Podcast unter einer Creative Commons Lizenz.