Neuer Buchbeitrag: ‘Freie Lizenzen und öffentlich-rechtliche Medien: Wettbewerbspolitische Dimensionen’

Eine meiner letzten Tagungsreisen vor Corona führte mich 2020 nach Radein in Südtirol. Dort treffen sich seit über 50 Jahren vor allem ordoliberale Ökonom:innen zum Seminar Radein und verstehen sich laut Selbstbeschreibung als “ältester ordnungspolitischer ‘Think Tank’ in Europa”.

Ich durfte dort einen Vortrag zum Thema “Freie Lizenzen und öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Wettbewerbspolitische Dimensionen” halten (siehe Slides), der nun auch als Buchbeitrag in einem von Oliver Budzinski, Justus Haucap, Annika Stöhr und Dirk Wentzel herausgegebenen Sammelband “Zur Ökonomik von Sport, Entertainment und Medien: Schnittstellen und Hintergründe” erschienen ist.

Aus der Einleitung:

Continue reading “Neuer Buchbeitrag: ‘Freie Lizenzen und öffentlich-rechtliche Medien: Wettbewerbspolitische Dimensionen’”

Panelist beim “Public Value Tag” des ORF zum Thema “Public Service Internet”

Genau zum Start des Wintersemesters, konkret am 4. Oktober 2021, präsentiert der ORF den jährlichen Public-Value-Bericht im Rahmen eines ganzen “Public Value Tags”. Ich darf im zweiten Panel zum Thema “Public Service Internet” mit Simone Grössing (ORF Denkraum), Christoph Neuberger (FU Berlin und Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft) sowie Susanne Pfab (ARD-Generalsekretariat) diskutieren.

Um 10.00 Uhr geht es los im Radiokulturhaus in der Argentinierstraße in Wien und als Livestream unter zukunft.orf.at.

Für den Public-Value-Bericht habe ich außerdem gemeinsam mit Ricardo Parger einen Beitrag zum Thema “Formen digitaler Publikumseinbindung: Potentiale für öffentlich-rechtliche Medien” verfasst. Sobald er online verfügbar ist, werde ich ihn hier verlinken.

New Article in RSO: “Between Anxiety and Hope? How Actors Experience Regulatory Uncertainty in Creative Processes in Music and Pharma”

We, that is Katharina Zangerle, Konstantin Hondros, Sigrid Quack, myself, have recently contributed to an issue in “Research in the Sociology of Organizations” on “Organizing Creativity in the Innovation Journey”. The article is based upon data collected in the course of our joint DFG-funded research project on “Organizing Creativity under Regulatory Uncertainty: Challenges of Intellectual Property”. The photo below was obviously taken pre-pandemic but captures quite nicely the exhausted happiness we feel right now. And feelings and emotions is also what our article is about.

In our article “Between Anxiety and Hope? How Actors Experience Regulatory Uncertainty in Creative Processes in Music and Pharma” we approach the issues of what rules and uncertainty have to do with creativity, with distinct professions navigating and organizing creators’ related emotional experiences.

Continue reading “New Article in RSO: “Between Anxiety and Hope? How Actors Experience Regulatory Uncertainty in Creative Processes in Music and Pharma””

Neuer Artikel in Leviathan: “Strukturwandel der wissenschaftlichen Öffentlichkeit: Konstitution und Konsequenzen des Open-Access-Pfades”

Gemeinsam mit Maximilian Heimstädt durfte ich einen Beitrag zum brandneuen Leviathan-Sonderband “Ein neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit?” beisteuern. In unserem Beitrag analysieren wir “Konstitution und Konsequenzen des Open-Access-Pfades” als einen zentralen Prozess im “Strukturwandel der wissenschaftlichen Öffentlichkeit”.

Unsere zentrale These: Erst neue und teilweise illegale Akteure wie Schattenbibliotheken (z.B. Sci-Hub) und Preprint-Server haben es ermöglicht, die Pfadabhängigkeit des wissenschaftlichen Publikationsmarkts zu brechen und auf breiter Front (z.B. Projekt DEAL) Open-Access-Ansätzen zu forcieren. Nur weil Wissenschaftler:innen trotz der Kündigung von Rahmenverträgen mit #Elsevier & Co weiterhin einfachen Zugang zu wissenschaftlicher Literatur hatten, konnten Unis und andere Forschungseinrichtungen auch längerfristig so einen vertragslosen Zustand durchhalten.

Continue reading “Neuer Artikel in Leviathan: “Strukturwandel der wissenschaftlichen Öffentlichkeit: Konstitution und Konsequenzen des Open-Access-Pfades””

New Article in RSO: Striving for societal impact as an early-career researcher

Heroic, non-heroic and post-heroic perspective on societal impact (Source: Friesike et al., 2021)

When we think about societal impact of researchers, we mostly have prominent senior scholars in mind. In an article forthcoming in Research in the Sociology of Organizations (RSO), Sascha Friesike, Maximilian Heimstaedt and I have taken a different focus and reflected on “Striving for societal impact as an early-career researcher”. Before we arrive at our post-heroic perspective on impact (see Figure above), we discuss 5 common concerns early-career researchers commonly struggle with when considering impact work.

Continue reading “New Article in RSO: Striving for societal impact as an early-career researcher”

WDR-Dokumentation “Der Kaufhauskönig” über Tiroler Immo-Milliardär René Benko

Die WDR-Journalisten Ingolf Gritschneder und Georg Wellmann haben eine knapp einstündige Dokumentation mit dem Titel “Der Kaufhauskönig” über Aufstieg und Geschäftspraktiken des Tiroler Immobilienunternehmers René Benko gedreht. Sie wurde Anfang der Woche in der ARD ausgestrahlt und ist jetzt in der ARD-Mediathek abrufbar.

Gegen Ende hin durfte ich kurze O-Töne mit einer Einschätzung zur Bilanz von Benkos “Signa Prime Selection AG” beisteuern, im Moment Magazin habe ich die Ergebnisse meiner Analyse etwas ausführlicher festgehalten. Hintergrund für meine Befragung ist meine Forschung gemeinsam mit Sebastian Botzem zu finanzialisierten Geschäftsmodellen in der Immobilienbranche.

Interview zu Meme-Stocks im Deutschlandfunk: Der Mythos von selbstorganisierten Davids gegen Goliath

Source: Michael Rivera, CC-BY-SA 4.0, Wikimedia Commons

In den letzten beiden Wochen gab es einigen Erklärungsbedarf rund um sprunghafte Kursanstiege von zuvor niedrig bewerteten Aktien wie jener der Firma GameStop in den USA. Die Erzählung dahinter war, dass sich Kleinanleger:innen in Online-Foren (z.B. im Reddit-Forum #WallStreetBets) erfolgreich gegen große institutionelle Investoren wie Hedgefonds zusammengeschlossen hätten. Eine schöne Geschichte der Selbstorganisation vieler kleiner Davids, die mit Hilfe neuer Werkzeuge wie Foren und Trading-Apps (die noch dazu Namen wie “Robinhood” haben). Leider ist an dieser Geschichte kaum etwas dran.

Continue reading “Interview zu Meme-Stocks im Deutschlandfunk: Der Mythos von selbstorganisierten Davids gegen Goliath”

Medienauftritte zu Wikipedias 20. Geburtstag: Podcasts bis ARD-Tagesthemen

Source: Screenshot 20.wikipedia.org

Am 15. Januar 2021 feierte mit der Wikipedia ein historischer Glücksfall einer gemeinnützigen, kostenlosen und werbefreien Wissenssammlung 20. Geburtstag. Da ich mich ungefähr seit 2006 wissenschaftlich (z.B. auch in meiner Antrittsvorlesung hier an der Uni Innsbruck) und bloggend mit der freien Online-Enzyklopädie beschäftige, haben mich aus diesem Anlass einige Medienanfragen erreicht. Im folgende eine kurze Zusammenschau.

Video des Podcast-Gesprächs mit Markus Beckedahl von netzpolitik.org

Zu Gast bei Corona-Videocast “Ars Boni” von Nikolaus Forgó und in Ö1 Doublecheck

Nikolaus Forgó ist Professor für Technologie- und Immaterialgüterrecht und Vorstand des Instituts für Innovation und Digitalisierung im Recht an der Universität Wien. Im Rahmen einer Videocast-Reihe auf YouTube unter dem Titel “Ars Boni” durfte ich kürzlich mit ihm über eine gute Stunde über die Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit in Zeiten der Corona-Pandemie sprechen.

Am selben Tag ausgestrahlt wurde außerdem die jüngste Folge des Ö1-Medianmagazins #Doublecheck, zu der ich auch O-Töne beisteuern durfte:

Continue reading “Zu Gast bei Corona-Videocast “Ars Boni” von Nikolaus Forgó und in Ö1 Doublecheck”

LehrePlus!-Preis 2020 für den Kurs “Organizing in Times of Crisis: The Case of Covid19”

Alle zwei Jahre werden an der Universität Innsbruck Preise für exzellente Lehre vergeben. Und angesichts von insgesamt 44 hochkarätigen Einreichungen freut es mich ganz besonders, dieses Jahr den Hauptpreis erhalten zu haben – und zwar für den mit Elke Schüßler von der Universität Linz gemeinsam konzipierten Kurs “Organizing in Times of Crisis: The Case of Covid19”. Vielen Dank auch an alle anderen, die zum Gelingen des Kurses beigetragen haben!

Continue reading “LehrePlus!-Preis 2020 für den Kurs “Organizing in Times of Crisis: The Case of Covid19””