Keynote bei der #Mediana18 zu »Public Open Spaces«

Am Pfingstsamstag fand in Linz zum zweiten Mal die Konferenz Mediana statt und ich durfte – gemeinsam mit Corinna Milborn – die Konferenz mit einem Vortrag zum Konferenzthema “Public Open Spaces” eröffnen. Aus der Ankündigung:

Die Medienlandschaft verändert sich. Traditionelle Leitmedien verlieren an Bedeutung, Algorithmen und kommerzielle Interessen haben immer mehr Einfluss auf Meinungsbildungsprozesse. Gleichzeitig wird der öffentlich-rechtliche Sektor aktuell europaweit in Frage gestellt. Wir wollen über die Bedeutung der Medien für den demokratischen Diskurs in unserem Land diskutieren – mit euch und vielen anderen Journalist*innen, Wissenschaftler*innen und Medienkonsument*innen.

Ein Video meines Vortrags ist bereits bei YouTube online verfügbar:

Continue reading “Keynote bei der #Mediana18 zu »Public Open Spaces«”

Re:publica 2018 im Rückblick: Digital-öffentliche Räume und Güter

Bei der jährlich in Berlin stattfindenden Digitalkonferenz re:publica nahm ich von 2.-4. Mai in einer Doppelrolle als Organisationsforscher mit Interesse an digitalem Wandel und als Mitglied des ZDF Fernsehrats teil. Im folgenden eine kurze Dokumentation meiner Aktivitäten in drei sehr intensiven, wie immer bei der re:publica auch sehr bereichernden Tagen:

Continue reading “Re:publica 2018 im Rückblick: Digital-öffentliche Räume und Güter”

Vortrag und Diskussion im Spielraum Innsbruck: »Open Source und D.I.Y.«

Am Sonntag, 6. Mai 2o18, findet um 18 Uhr im Spielraum Innsbruck (Franz-Fischer-Straße 12) eine Diskussionsveranstaltung in der Reihe “Wie Wir Leben Wollen” zum Thema “Open Source und D.I.Y. – Wege zu einer demokratischen Technisierung” statt. Aus der Ankündigung:

Die Potentiale der rasant fortschreitenden Technisierung sind scheinbar grenzenlos und betreffen nahezu alle Facetten unserer Gesellschaft. Doch so verlockend sie auch sein mögen, so schwierig ist es auch, die damit einhergehenden Gefahren abzuschätzen. So scheint technologische Entwicklung etwa untrennbar mit finanziellen Mitteln verbunden und zahlreiche Beispiele wie Google zeugen von bedrohlich wachsenden Monopolstellungen. Bietet die Open Source Community eine mögliche Antwort auf solche Entwicklungen und kann sie zu einer Demokratisierung in der Technologie beitragen? Kann der D.I.Y. (Do it yourself) Ansatz ein Gegengewicht zu drohender Entfremdung und Abhängigkeit darstellen?

Ich darf die Diskussion mit einem kurzen Impuls zum Thema “Open Source und digitale Offenheit” eröffnen und diese dann gemeinsam mit Rocío Cachada Dibuja (Institut für Medien, Kommunikation und Gesellschaft, Universität Innsbruck) und Ulrich Metschl (Institut für Philosophie, Universität Innsbruck) fortführen.

Die von der Stadt Innsbruck geförderte Veranstaltung wird in Kooperation von Spielraum für Alle, FabLab Innsbruck, Arbeitskreis Wissenschaft und Verantwortlichkeit und FREIRAD organisiert.

New: Organization Studies Sack Lunch Seminar

Lunch bag (via)

Full schedules and teaching loads often makes it difficult for all members of the organization studies Innsbruck team to find time to discuss ongoing research and recently published articles. This is the reason for us to launch a Sack Lunch Seminar. The idea is to read an article beforehand and discuss it over lunch, with the participants bringing their own lunch bag. The host of each session selects the article to be discussed,

Dates, hosts and rooms of the OS Sack Lunch Seminar 2018 are listed below – the seminar starts at noon: Continue reading “New: Organization Studies Sack Lunch Seminar”

Vortragsvideo: »Kopieren. Remixen. Teilen. OER in digitaler Hochschullehre«

Ende November durfte ich anlässlich der Preisverleihung des e-Learning Champion “eLCH 2017” an der Universität Graz einen Gastvortrag zum Thema »Kopieren. Remixen. Teilen. Open Educational Resources als Praxis digitaler Hochschullehre« halten. Offenheit von Lehr- und Lernunterlagen (Open Educational Resources, OER) waren das Überthema des Wettbewerbs.

Seit kurzem ist jetzt eine Aufzeichnung des Vortrags bei YouTube verfügbar:

Die Folien zum Vortrag finden sich bei SlideshareContinue reading “Vortragsvideo: »Kopieren. Remixen. Teilen. OER in digitaler Hochschullehre«”

Looking back on the 33rd EGOS Colloquium on »The Good Organization«

EGOS is the acronym of “European Group of Organization Studies” and its annual Colloquium is definitely one of the highlights for organization studies scholars across disciplines. This year the 33rd EGOS Colloquium entitled “The Good Organization: Aspirations – Interventions – Struggles” took place at Copenhagen Business School. Several scholars from University of Innsbruck’s school of management presented papers, which are available from the authors upon request: Continue reading “Looking back on the 33rd EGOS Colloquium on »The Good Organization«”

Workshop on “Approaches to Ethical Challenges in Business and Economics”

screenshot-workshop-aianiOn March 1, 2017 a one day workshop on “Approaches to Ethical Challenges in Business and Economics: Religious and Cultural Contributions” organized by University of Innsbruck in cooperation with the Austrian Israeli Academic Network (AIANI) takes place Claudiana, (Herzog-Friedrich-Straße 3, 2nd floor). Among the speakers are Rabbi Barry Leff (The Neshamah Center) and Richard Weiskopf (University of Innsbruck).

The workshop is free of charge and a couple of places are still available for readers of this blog. If someone from the OS conjunction community is interested and flexible enough to join at the last minute, please send an e-mail to Andreas.Exenberger [at] uibk.ac.at.